Rissmonitoring

Beim Rissmonitoring geht es um die Aufnahme und Erfassung eines Ist-Zustandes eines Bauwerkes. Dabei werden Risse in Wänden, Böden, Decken oder Fassaden etc. erfasst. 

Der Grund für solche Aufnahmen ist die regelmässige Beobachtung sensibler Bauwerke wie etwa historischer Gebäude, Staumauern, Dämme, Stollen, etc. Ebenfalls dienen solche Erhebungen aber auch dem rechtlichen Schutz z.B. von Gebäuden bei naheliegenden Baugruben oder in allgemein unstabilem Gelände. 

Die Dokumentation erfolgt nach den aktuellen SN Normen, wobei in verschiedene Klassen eingeteilt und bildlich sowie textlich dokumentiert wird. In anderen Fällen sind einfache Pläne in Form von Ansichten mit eingezeichneten Rissen gefragt.

Es gibt verschiedene Methoden für die Erfassung. Sei dies mittels terrestrischer Aufnahmen, einfacher Fotografie, manuellen Messmethoden oder Drohnenaufnahmen z.B. an Staumauern. Die Schneider Ingenieure AG kennt alle Methoden und kann Sie bei Ihren Fragen kompetent beraten. 

Kontaktieren Sie mich direkt


«Haben Sie Fragen, Anregungen oder Wünsche?

Gerne stehe ich zu Ihrer Verfügung...»

Claudio Küng, Geomatiktechniker FA, Leitung Vermessung und Administration

+41 81 286 97 11
c.kueng@siag-chur.ch